Spezielle berufsfachbezogene Kurse

„Deutsch als Fremdsprache“

für alle ausländischen, fremdsprachlichen Auszubildenden, Arbeitnehmer und alle Interessenten, die diesen Beruf erlernen möchten:


Berufskraftfahrer/innen

Liebe Leiter und Mitarbeiter der Jobcenter, Arbeitsagenturen, Leitungen von Fahrschulen und Speditionen, Logistik- und Transportunternehmen, sowie alle als Berufskraftfahrer Auszubildenden und bereits arbeitenden Mitarbeiter, sowie alle Interessierte, die diesen Beruf erlernen möchten,

Sie alle wollen wir über unsere in Deutschland bisher nur sehr selten angebotenen, berufsfachbezogenen Spezial-Kurse „Deutsch als Fremdsprache“ speziell für Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer informieren. Diese Lehrgänge werden grundsätzlich vor der „Beschleunigten Grundqualifikation“ bzw. der Ausbildung zum Berufskraftfahrer durchgeführt, um Sprachhemmnisse vor der IHK-Prüfung abzubauen.

Während von vielen Bildungsträgern berufsbezogene Deutschkurse angeboten werden, in denen man lernt wie man z. B. eine Bewerbung schreibt oder ein Bewerbungsgespräch führt, bieten unsere fachbezogenen Sprachkurse zusätzlich zu den o.g. Bildungspunkten auch fachsprachliche Module an, die speziell für den Beruf der Berufskraftfahrerin und des Berufskraftfahrers entwickelt wurden.
Das spezielle Lehrmaterial enthält also fachsprachliche Begriffe, Sätze und Redewendungen, die zum besseren Verständnis der Teilnehmer auch in den Sprachen Arabisch, Englisch und vielen weiteren europäischen Sprachen aufgeführt werden.

In unseren Sprachkursen bereiten wir die Kursteilnehmer direkt auf den Arbeitsalltag als Berufskraftfahrer vor. Auf der Basis des Erlernten, wenden die Teilnehmer in Rollenspielen und Wortschatz sprachliche Strukturen an, um auch in typischen (Konflikt)-Situationen des Arbeitsalltags agieren und interagieren zu können.

Unsere Lehrgänge werden ab dem Sprachniveau A2 und B1 angeboten. Sie heben das grundsätzliche Sprachniveau um etwa eine Sprachstufe (von A2 auf B1 oder B1 auf B2) und enden mit einer Sprachniveau-Prüfung (Telc-Prüfung).

Die berufsbezogenen Module für Berufskraftfahrer bereiten die Teilnehmer gezielt auf die Prüfung vor der IHK vor.
Unsere Sprachkurse werden mit einem AVGS über die Agentur für Arbeit oder JobCenter gefördert.

Wenn Sie an unseren speziellen berufsfachbezogenen Sprachkursen interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme bei unserer, für Ihre Region zuständigen Regionalleitung und freuen uns bei weiterem Interesse auf ein persönliches Treffen in Ihrem Hause.

 

Maßnahmenbezeichnung: Deutsch für Berufskraftfahrer

Berufsvorbereitender fachsprachlicher Deutschkurs zur Teilnahme an der beschleunigten Grundqualifikation für Berufskraftfahrer/innen, sowie zur Vorbereitung für den Führerscheinerwerb

Dauer der Maßnahme:             ca. 7,5 Wochen - 2 Monate
Unterrichtseinheiten:              240 UE á 45 Minuten / 6UE / Tag

Mindestteilnehmerzahl:           12 Teilnehmer
Maximale Teilnehmerzahl:      20 Teilnehmer

Schulungsorte:                         Kurse werden in vielen Orten temporär durchgeführt

Zielgruppe:

  • Arbeitssuchende mit und ohne Migrationshintergrund, Arbeitssuchende mit Förderbedarf für die fachspezifische Bildungssprache des Berufsbildes Berufskraftfahrer Personen- und Güterverkehr
  • Arbeitssuchende Menschen mit Sprachdefiziten sowie Menschen mit Migrationshintergrund, die sich für das Berufsbild „Berufskraftfahrer Personen- und Güterverkehr“ qualifizieren wollen
  • Personen, die sich aufgrund von Sprachdefiziten auf die Führerscheinprüfung vorbereiten möchten
  • Berufskraftfahrer, die sich in der Ausbildung befinden und fachsprachliche Unterstützung bei der Vorbereitung auf die IHK-Prüfung der Beschleunigten Grundqualifikation benötigen
  • Arbeitssuchende, die sich über den Sprachaufbau besser für den Arbeitsmarkt sowie Aus- und Weiterbildungsmarkt für Teilqualifikationen qualifizieren möchten

Zugangsvoraussetzungen:        Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, mind. Niveau A2 bzw. B1

Inhalte:

  • Kompetenz- und Sprachstandsfeststellung
  • Erwerb von berufsfachbezogenen kommunikativen Kompetenzen
  • Erwerb von berufsbezogenen, fachsprachlichen Kompetenzen
  • Fachsprachliche Prüfungsvorbereitung für die Beschleunigte Grundqualifikation für Berufskraftfahrer mit fachspezifischen Themen:
  • Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sicherheitsregeln
  • Anwendung der Vorschriften
  • Verkehrs- und Umweltsicherheit, Gesundheit, Dienstleistung und Logistik
  • Orientierung auf dem Arbeitsmarkt

Ziel:

  • Beseitigung von Sprachhemmnissen
  • Steigerung der Integrationschancen in den Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Arbeitsmarkt
  • Verbesserung von Qualifizierungsmöglichkeiten für das Berufsbild Berufskraftfahrer Personen- und Güterverkehr

Fördergrundlage:                       AVGS / Bildungsgutscheine

Abschluss:                                  Abschlussprüfung Sprachtest nach TELC mit Teilnahmezertifikat

 

Maßnahmenbeschreibung:

Die beschleunigte Grundqualifikation für Berufskraftfahrer ist ein wichtiger Qualifizierungsbestandteil für Berufskraftfahrer, die im gewerblichen Personen- oder Güterverkehr tätig sein wollen.

In letzter Zeit kommen vermehrt Teilnehmer aus anderen Herkunftsländern zu den Teilqualifizierungen zum Berufskraftfahrer für den Personen- und Güterverkehr und ebenfalls in der klassischen Führerscheinausbildung.

Viele Teilnehmer haben migrationsbedingt nur geringe deutsche Sprachkenntnisse. Die Qualifizierung zum Berufskraftfahrer erfordert jedoch ein fachsprachliches Niveau, das diese Personengruppen vor große Herausforderungen stellt. Dies gilt ebenfalls für den praktischen Anteil der Ausbildung.

Um die Inhalte der Ausbildungsmaßnahmen zu verstehen, bieten wir nun einen vorangehenden Sprachkurs an, der entsprechende Sprachhemmnisse beseitigten wird und inhaltlich auf die Teilnahme an der beschleunigten Grundqualifikation vorbereiten soll. Die Prüfungsvorbereitung der fachsprachlichen Inhalte zur Vorbereitung der IHK-Prüfung wird hierdurch wesentlich erleichtert.

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Sprachkurs ist ein Sprachniveau A2 bzw. B1. Dieses Sprachniveau wird nach einer Sprachstandfeststellung auf ein einheitliches Sprachniveau geschult.

Die Teilnehmer können ihr Sprachniveau über Zertifikate, Zeugnisse oder Bescheinigungen vor der Anmeldung nachweisen. Sollte kein Nachweis vorhanden sein, so muss der Teilnehmer vor der Maßnahme einen Sprachtest durchführen.

Als Dozenten wird pädagogisches Personal eingesetzt, das einen fachlichen, auf den Bereich der Beschleunigten Grundausbildung für Berufskraftfahrer ausgerichteten Sprachunterricht durchführt.

Ziel der Sprachkurse ist die Verbesserung der fachsprachlichen Kenntnisse zur Vorbereitung der Teilnahme an der Beschleunigten Grundqualifikation für Berufskraftfahrer, sowie zur Vorbereitung für den Führerscheinerwerb.

Die Teilnehmer erhalten Unterstützung bei der Berufsplanung und der Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Dies wird über die Fertigstellung von entsprechenden Bewerbungsunterlagen zum Ende des Sprachkurses erfolgen. Weiterhin werden die Teilnehmer auf Bewerbungsgespräche vorbereitet.

Der Kurs endet mit einer TELC-Prüfung.