Pressebereich

Mini - Lernkreis

Wir begrüßen Sie herzlich im Pressebereich von Mini-Lernkreis 

Pressekontakt:

Mini-Lernkreis Traute Kohl-Feuerbach

Teichmühlenweg 3

61381 Friedrichsdorf

06175 - 7843

kohl-feuerbach@minilernkreis.de

Pressemeldung vom 06.12.2018

Mini-Lernkreis genießt höchstes Vertrauen der Kunden

Schindhard, 6.12.2018. Der Mini-Lernkreis ist bei der Studie „Höchstes Vertrauen“ Branchensieger geworden. Er hat als bester Nachhilfeanbieter 100 Punkte erhalten. Ziel dieser Studie war es zu ermitteln, welchen Unternehmen und Marken Verbraucher ihr Vertrauen schenken. Durchgeführt wurde sie von Focus Money zusammen mit Deutschland Test und dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung.

„Höchstes Kundenvertrauen ist eine großartige Auszeichnung. Die Eltern vertrauen uns das Kostbarste an, das sie haben – ihre Kinder. Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst“, erklärt Dieter Adam, Gründer und Inhaber des Mini-Lernkreises, auch im Hinblick darauf, wie wichtig Vertrauen gerade in einem so sensiblen Bereich wie der Nachhilfe ist. „Dass die Kunden uns ihr Vertrauen schenken, ist für uns auch eine Verpflichtung. Wir werden daher weiterhin alles daransetzen, die Erwartungen unserer Kunden wie bisher im höchsten Maße zu erfüllen.“

Für die Studie wurden zu 3.000 Marken aus 142 Branchen 12,5 Millionen Kundenstimmen aus den sozialen Medien ausgewertet. Gefragt wurde, welchen Unternehmen in Deutschland die Kunden besonders vertrauen. Erschienen ist das Ergebnis der Studie in Ausgabe 48 des Focus.

Mit dieser Auszeichnung wurden die Leistungen des Nachhilfeanbieters in diesem Jahr bereits zum dritten Mal gewürdigt. Im Juli wurde der Mini-Lernkreis in der deutschlandweiten Studie „Kundenliebling 2018“ als eine der beliebtesten Marken im Nachhilfebereich mit dem Prädikat in Silber ausgezeichnet. Im Monat zuvor erhielt er das Prädikat bestes Franchise-Unternehmen in der Kategorie Nachhilfeanbieter.

Über den Mini-Lernkreis

1974 legte Dieter Adam mit den ersten Nachhilfegruppen den Grundstein für den Mini-Lernkreis. Mittlerweile bieten die Franchise-Nehmer in über 1.000 Orten innerhalb Deutschlands Nachhilfe-Unterricht in allen Fächern an. Im Mini-Lernkreis erhalten Schüler jeden Alters intensiven schulbegleitenden Nachhilfeunterricht in Mini-Gruppen und Einzelunterricht mit speziell entwickelten Lehrmaterialien und Konzentrationsförderprogrammen. Eine besondere Expertise besitzt der Mini-Lernkreis durch die Zusammenarbeit mit der Universität Münster bei der Unterstützung von Schülern mit Lese-Rechtschreib-Schwäche. Außerdem arbeitet er mit dem ADHS-Verband zusammen. Mehr Informationen: www.minilernkreis.de.

 

 

Pressemeldung vom 26.07.2018

Heute schon gelacht? Gewinner des Kreativ-Wettbewerbs für Schüler stehen fest

Schindhard, 20. September 2018. Von lustigen Situationen im Schulalltag über glückliche Momente mit dem eigenen Hund bis hin zu einem verschmitzten Lächeln – Humor hat viele Gesichter. Das zeigten auch die unterschiedlichen Einsendungen der Schülerinnen und Schüler zum Kreativwettbewerb des Mini-Lernkreises. Kreativ zeigten sich die Teilnehmer nicht nur bei der Gestaltung, sondern auch bei der Wahl der Medien: Neben Bildern reichten sie auch Geschichten und Videos ein. 

Eine Jury hat die insgesamt neun Haupt-Preisträger in den drei Alterskategorie ermittelt. Sie können sich über hochwertige Preise freuen: Tablets für die Erstplatzierten, Smartphones für die Gewinner der zweiten Plätze und jeweils einen Profi-Malkasten für die Gewinner von Platz 3. Außerdem erhalten weitere 16 Teilnehmer jeweils einen Einkaufsgutschein in Höhe von 50 €.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen aus dem ganzen Bundesgebiet. Vereinzelt wurden auch Gemeinschaftswerke eingereicht, wie ein Video, das Schüler einer Klasse gemeinsam mit ihrer Lehrerin konzipiert und produziert haben.

Die Entscheidung für die Gewinner-Werke ist der Jury nicht leichtgefallen. „In den Bildern, Geschichten und Videos zeigte sich der besondere Sinn für Humor und Witz, den Kinder haben“, erklärt Dieter Adam, Inhaber des Mini-Lernkreises. „Zugleich haben die Einreichungen deutlich gemacht, wie viel Fantasie und Kreativität die Kinder besitzen. Und genau das wollten wir mit unserem Wettbewerb fördern.“

Die Werke der Schülerinnen und Schüler, die in ihrer Alterskategorie die ersten Plätze belegt haben, werden auf der Facebook-Seite des Mini-Lernkreises fb.com/minilernkreis veröffentlicht.

Über den Mini-Lernkreis

1974 legte Dieter Adam mit den ersten Nachhilfegruppen den Grundstein für den Mini-Lernkreis. Mittlerweile bieten die Franchise-Nehmer in über 1.000 Orten innerhalb Deutschlands Nachhilfe-Unterricht in allen Fächern an. Im Mini-Lernkreis erhalten Schüler jeden Alters intensiven schulbegleitenden Nachhilfeunterricht in Mini-Gruppen und Einzelunterricht mit speziell entwickelten Lehrmaterialien und Konzentrationsförderprogrammen. Eine besondere Expertise besitzt der Mini-Lernkreis durch die Zusammenarbeit mit der Universität Münster bei der Unterstützung von Schülern mit Lese-Rechtschreib-Schwäche. Außerdem arbeitet er mit dem ADHS-Verband zusammen. Mehr Informationen: www.minilernkreis.de.

 

 

Pressemeldung vom 26.07.2018

Ausgezeichnete Nachhilfe: Mini-Lernkreis gehört zu den Kundenlieblingen 2018

Schindhard, 26.7.2018. Qualität, Service, Preis und Ansehen – in allen vier Kategorien haben die Kunden dem Mini-Lernkreis ein hervorragendes Zeugnis ausgestellt. In der deutschlandweiten Studie „Kundenliebling 2018“ wurde der Mini-Lernkreis als eine der beliebtesten Marken im Nachhilfebereich mit dem Prädikat in "Silber" ausgezeichnet.

„Zufriedene Kunden sind das Ziel unserer Arbeit. Daher ist der Kundenliebling genau die Auszeichnung, die wir uns wünschen“, erklärt Dieter Adam, Inhaber des Mini-Lernkreis. „Wir danken unseren Kunden für diese Auszeichnung. Sie ist eine Anerkennung der Leistungen unserer Partner und ihrer Nachhilfelehrer. Zugleich ist sie für uns Ansporn, die Schüler weiterhin bestmöglich individuell zu fördern.“

Die Orientierung an den Bedürfnissen der Schüler ist oberste Maxime für alle Partner des Mini-Lernkreis. „Jeder Schüler ist einzigartig und braucht daher eine individuelle Förderung“, weiß Adam aus seiner über 44 Jahre langen Erfahrung in der Nachhilfe. Daher setzt der Mini-Lernkreis auf Nachhilfe in kleinen Gruppen oder Einzelunterricht, um individuell auf jeden Schüler eingehen zu können. Eine persönliche Beratung und maßgeschneiderter Nachhilfeunterricht durch qualifizierte Nachhilfelehrer kennzeichnen das Nachhilfeunternehmen, das Wert legt auf die Qualität seiner Angebote. Die Erfolge der Schüler und die Zufriedenheit der Eltern, die den Mini-Lernkreis zum Kundenliebling 2018 gemacht haben, bestätigen, dass das Konzept funktioniert. 

Bei der im Auftrag von Focus Money durchgeführten Studie wurden Online-Beiträge zu 3.000 Marken aus 146 Branchen untersucht. Erfasst, analysiert und bewertet wurden 53 Millionen Nennungen, darunter Online-Nachrichten und Social-Media-Beiträge. Neben dem Preis und dem Ansehen wurden vor allem Äußerungen zur Qualität und den Serviceleistungen der Unternehmen und Produkte bewertet. Von möglichen 100 Punkten erreichte der Mini-Lernkreis 91,7 und wurde mit dem Prädikat in Silber ausgezeichnet. 

Die Ergebnisse der Untersuchung werden am 28. Juli 2018 in Heft 31/18 der Zeitschrift "Fokus" veröffentlicht.

 

Über den Mini-Lernkreis

1974 legte Dieter Adam mit den ersten Nachhilfegruppen den Grundstein für den Mini-Lernkreis. Mittlerweile bieten die Franchise-Nehmer in über 1.000 Orten innerhalb Deutschlands Nachhilfe-Unterricht in allen Fächern an. Im Mini-Lernkreis erhalten Schüler jeden Alters intensiven schulbegleitenden Nachhilfeunterricht in Mini-Gruppen und Einzelunterricht mit speziell entwickelten Lehrmaterialien und Konzentrationsförderprogrammen. Eine besondere Expertise besitzt der Mini-Lernkreis durch die Zusammenarbeit mit der Universität Münster bei der Unterstützung von Schülern mit Lese-Rechtschreib-Schwäche. Außerdem arbeitet er mit dem ADHS-Verband zusammen. Mehr Informationen: www.minilernkreis.de.

 

 

Pressemeldung vom 25.06.2018

Spitzenplatz für Mini-Lernkreis: Nachhilfeanbieter gehört zu Deutschlands besten Franchise-Unternehmen

Schindhard, 25. Juni 2018. Der Mini-Lernkreis ist das beste Franchise-Unternehmen in der Kategorie Nachhilfeanbieter. Das ist das Ergebnis einer Studie zu „Deutschlands besten Franchise-Unternehmen“ von Deutschland Test in Zusammenarbeit mit Focus und  Focus Money (Veröffentlichung in der Zeitschrift Focus am 30.06.2018). Untersucht wurde die Leistungsfähigkeit von Franchisekonzepten. Bewertet wurden die Unternehmen in den Kategorien Digitalisierung, Technologie und Innovation. In allen drei Bereichen hat sich der Testsieger Mini-Lernkreis gegen die Mitbewerber durchgesetzt.  

Basis für die Bewertung waren 210.000 Online-Nennungen von den 800 größten Franchise-Unternehmen, darunter Nachrichten-Seiten, Websites, Foren und Social Media. Denn, so finde die Initiatoren der Studie, die Qualität und Leistungsfähigkeit eines Konzepts und die Zufriedenheit von Franchise-Partnern und Kunden ihren Niederschlag im Netz. Daher wurden die Erwähnungen und die Berichterstattung im Hinblick auf die vier Themengebiete Preis, Qualität, Beratung und Auswahl ausgewertet. Als Branchensieger hat der Mini-Lernkreis 100 Punkte erhalten. 

„Wir freuen uns über diesen Spitzenplatz für den Mini-Lernkreis“, kommentiert Dieter Adam, Inhaber des Nachhilfe-Unternehmens. „Die Förderung von Schülern durch Nachhilfeunterricht ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die uns alle stolz und glücklich macht. Das Ergebnis der Studie ist eine schöne Anerkennung unserer Arbeit und ein Ansporn, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen.“

Adam gründete den Mini-Lernkreis im Jahr 1974. Seit 24 Jahren gibt er sein Wissen und seine Erfahrungen an seine Franchise-Partner weiter. Die Basis für den Erfolg des Unternehmens, das sich nach wie vor auf Wachstumskurs befindet, sind ein schlüssiges Konzept, eine umfassende Unterstützung der Franchise-Nehmer sowie zufriedene Partner und Kunden.

 

Über den Mini-Lernkreis

1974 legte Dieter Adam mit den ersten Nachhilfegruppen den Grundstein für den Mini-Lernkreis. Mittlerweile bieten die Franchise-Nehmer in über 1.000 Orten innerhalb Deutschlands Nachhilfe-Unterricht in allen Fächern an. Im Mini-Lernkreis erhalten Schüler jeden Alters intensiven schulbegleitenden Nachhilfeunterricht in Mini-Gruppen und Einzelunterricht mit speziell entwickelten Lehrmaterialien und Konzentrationsförderprogrammen. Eine besondere Expertise besitzt der Mini-Lernkreis durch die Zusammenarbeit mit der Universität Münster bei der Unterstützung von Schülern mit Lese-Rechtschreib-Schwäche. Außerdem arbeitet er mit dem ADHS-Verband zusammen. Mehr Informationen: www.minilernkreis.de.

 

 

Pressemeldung vom 15.06.2018

Vom ungeliebten Stiefkind zum Teil des Bildungssystems: Rückblick auf die Entwicklung der institutionellen Nachhilfe  

Schindhard, 15.6.2018. Nachhilfe wird heute auch von guten Schülern genutzt wie das Coaching durch einen Trainer beim Sport. Das ist ein Fazit, das der VNN Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen anlässlich seines 20-jährigen Bestehens zieht. Dieter Adam, Inhaber des Mini-Lernkreises und Mitglied im VNN, kann diese Entwicklung aus eigener langjähriger Erfahrung bestätigen.

Während der institutionellen Nachhilfe anfangs mit Skepsis begegnet wurde, bildet sie heute einen Teil des Bildungssystems. Zu verdanken ist diese Entwicklung auch dem hohen Qualitätsanspruch und der Transparenz, mit der die Mitgliedsschulen des VNN arbeiten. Auch die kontinuierlichen Kontakte zu den Lehrern an den öffentlichen Schulen, die der Mini-Lernkreis aufgebaut hat und pflegt, macht Adam für das veränderte Ansehen der institutionellen Nachhilfe verantwortlich. „Um unserem Qualitätsanspruch sichtbaren Ausdruck zu verleihen, sind wir zudem seit vielen Jahren Mitglied im VNN.“

Anlass für die Gründung des VNN waren die Wünsche, die Qualität der Nachhilfe zu sichern und die Bedeutung der außerschulischen Förderung für das Bildungssystem bewusst zu machen. Daher hat der VNN Instrumente zur Sicherung und Steigerung der Qualität etabliert.

In den Anfangsjahren des VNN wurde die Gründung und Verbreitung von Nachhilfeschulen vor allem mit Sorge verfolgt. Immer wieder wurde von einem Nachhilfe-Boom berichtet. Dabei war Nachhilfe nur stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt, weil sie seit den 70er Jahren zunehmend institutionalisiert worden war. Zuvor wurde Nachhilfe vor allem auf dem Schwarzmarkt angeboten. „Obwohl es mittlerweile viele Nachhilfeschulen gibt, wird auch heute noch zwei Drittel der Nachhilfe auf dem Schwarzmarkt erteilt“, weiß Adam.

Nachhilfe, so Adam, gebe es, so lange es Schulen gibt, denn: „Nicht alle Kinder lernen gleich.“ Manche Schüler haben Konzentrationsschwächen, andere kommen mit dem Tempo nicht mit oder besitzen nicht die richtige Lerntechnik. Sie brauchen Unterstützung, um das Klassenziel zu erreichen. In bestimmten Lebensphasen verlieren Schüler die Lust am Lernen. Die Lücken, die dann entstehen, können durch eine individuelle außerschulische Förderung geschlossen werden.

Durch die wachsende Akzeptanz der Nachhilfe hat sich der Blickwinkel auf die schulbegleitende Förderung verschoben: „Heute wird vor allem die Qualität der Nachhilfe thematisiert. Die Eltern fragen, woran man eine gute Nachhilfeschule erkennen kann“, berichtet der Inhaber des Mini-Lernkreises. Auch die Nachfrage nach Nachhilfe hat sich verändert: Zunehmend wird sie auch von guten Schülern in Anspruch genommen. „Nachhilfe wird wie das Trainer-Coaching beim Sport als Instrument genutzt, um noch besser zu werden.“

 

Kontakt

Dieter Adam
Mini-Lernkreis – Systemzentrale

Waldstraße 9
66996 Schindhard

06391 / 8389960 
systemzentrale@minilernkreis.de

Pressekontakt

Traute Kohl-Feuerbach
Mini-Lernkreisleitung Taunus, Wetterau, Vogelsbergkreis

Teichmühlenweg 3
61381 Friedrichsdorf

06175 / 7843
kohl-feuerbach@minilernkreis.de

 

PRESSEINFORMATION vom 17.01.2018

Keine Angst vor den Zwischenzeugnissen – Mini-Lernkreis-Gründer Dieter Adam blickt auf mehr als vier Jahrzehnte Nachhilfe-Erfahrung zurück

Schindhard, 17. Januar 2018. Seit 44 Jahren ist Dieter Adam in der Nachhilfe tätig. Der Gründer des Mini-Lernkreises gehörte zu den ersten, die Nachhilfe professionell angeboten haben. Auslöser war die große Resonanz auf eine Anzeige: Mehr als 35 Eltern suchten wie er eine Nachhilfegruppe für ihre Kinder. Die Sorgen der Eltern bei schulischen Schwierigkeiten kennt er. Anlässlich der anstehenden Zwischenzeugnisse rät er den Eltern, bei schlechten Noten mit dem Kind offen und ohne Druck zu sprechen und gemeinsam einen Plan zur Verbesserung zu entwickeln.

„Nur für Abschlussklassen in Grund-, Haupt- und Realschulen sind die Zwischenzeugnisse wirklich entscheidend für den weiteren schulischen Weg. Alle anderen Schüler und deren Eltern sollten das Halbjahreszeugnis als Zwischenstand und Orientierung sehen. Sind die Noten nicht wunschgemäß, reicht die Zeit bis zum nächsten Zeugnis aus, um sich zu verbessern“, beruhigt Adam. „Eine 5, und in den meisten Fällen geht es darum, innerhalb eines Schulhalbjahres, in dem in allen Hauptfächern mindestens zwei Arbeiten geschrieben werden, auszugleichen, ist mit professioneller Nachhilfe und entsprechender Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler absolut machbar“, fasst Adam seine lange Erfahrung zusammen.

Doch nicht nur Schüler, deren Zeugnisnoten schlechter als erwartet ausgefallen sind, suchen Unterstützung bei der Nachhilfe. „Es kommen auch viele sehr gute bis gute Schülerinnen und Schüler zu uns, die vorbeugend Nachhilfe nehmen, um ihre Noten zu sichern. Das war in den Anfängen der Nachhilfe nicht so.“ Durch den hohen Qualitätsanspruch, die Transparenz und die kontinuierliche Pflege der Kontakte zu den Schulen konnte der Mini-Lernkreis ein Vertrauensverhältnis zu den Lehrern der öffentlichen Schulen aufbauen und damit das Ansehen von Nachhilfe insgesamt verbessern. „Um unserem Anspruch sichtbaren Ausdruck und Nachdruck zu verleihen, sind wir zudem seit vielen Jahren Mitglied im Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen. Dessen Ziel ist es, hohe Qualitätsstandards in der Nachhilfe zu sichern.“

Auch bei Eltern und Schülern ist die Akzeptanz der Nachhilfe gestiegen und damit die Bereitschaft, offen über schulische Probleme zu sprechen und schneller Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Zuletzt konnte Adam diese Entwicklung auch nach der Wende in den so genannten neuen Bundesländern beobachten: „Anfangs waren die Eltern dort privatwirtschaftlicher Nachhilfe gegenüber skeptisch. Mittlerweile hat sich die Situation grundlegend verändert. Hier können wir sogar einen größeren Anstieg der Nachfrage beobachten als in den so genannten alten Bundesländern.“

Als Dieter Adam 1974 eine Nachhilfegruppe für seinen Sohn suchte, um die Kosten auf mehrere Schultern zu verteilen, wurde Nachhilfe fast zu 100 Prozent durch den Schwarzmarkt abgedeckt. Eine Anzeige im örtlichen Gemeindeblatt machte ihm deutlich, wie groß die Nachfrage nach Nachhilfeunterricht war. „In den Anfängen gab es so gut wie keine Konkurrenten auf dem Markt, da sich selbst meine größten Mitbewerber in den Anfängen befanden und eigentlich keiner vom anderen wusste.“ Mittlerweile gibt es rund 4.000 Nachhilfeschulen in Deutschland. Dadurch ist der Anteil des Schwarzmarkts auf 70 Prozent gesunken. Eine weitere Veränderung hat Adam beobachtet: „Noch vor acht Jahren lag der Anteil der Gruppennachhilfe bei 70 Prozent und nur 30 Prozent der Schüler nahmen Einzelunterricht. Mittlerweile hat sich das Verhältnis umgekehrt.“ Schon seit längerem hat sich als Folge des Qualitätsanspruchs die Größe der Gruppen verringert: Lernten anfangs sieben bis acht Schüler in einer Gruppe, sind es heute maximal drei bis vier Schüler. „Das führt ganz zwangsläufig zu einem qualitätsvolleren Unterricht“, so Adam.

Während sich die meisten institutionellen Nachhilfeschulen auf die Städte und Stadtzentren konzentrieren, bietet der Mini-Lernkreis seine Dienste auch in den Randbezirken der Städte und in kleinen Ortschaften an. „Wir sorgen dafür, dass auch die Schüler in Randlagen und Dörfern Nachhilfe vor der Haustür haben.“ Die zukünftige Entwicklung bewertet Dieter Adam positiv: „Zum ersten Mal seit 2005 prognostizieren die Demografen steigende Schülerzahlen. Davon wird der gesamte Bildungsmarkt profitieren.“  

Über den Mini-Lernkreis

1974 legte Dieter Adam mit den ersten Nachhilfegruppen den Grundstein für den Mini-Lernkreis. Mittlerweile bieten die Franchise-Nehmer in über 1.000 Orten innerhalb Deutschlands Nachhilfe-Unterricht in allen Fächern an. Im Mini-Lernkreis erhalten Schüler jeden Alters intensiven schulbegleitenden Nachhilfeunterricht in Mini-Gruppen und Einzelunterricht mit speziell entwickelten Lehrmaterialien und Konzentrationsförderprogrammen. Eine besondere Expertise besitzt der Mini-Lernkreis durch die Zusammenarbeit mit der Universität Münster bei der Unterstützung von Schülern mit Lese-Rechtschreib-Schwäche. Außerdem arbeitet er mit dem ADHS-Verband zusammen. Mehr Informationen: www.minilernkreis.de.

Wird ADHS zu voreilig diagnostiziert?

Schindhard, Januar 2018 

ADHS – die Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyper-aktivitätsstörung , auch bekannt als Zappel-philippsyndrom, stieg laut Statistiken allein zwischen den Jahren 1989 und 2001 um sagenhafte 381 Prozent. Zweifler an diesen Diagnosen gibt es schon lange. Dass diese nicht so ganz falsch liegen, belegt nun eine neue Studie.

Forscher der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Basel belegen mit repräsentativen Daten, dass ADHS zu häufig diagnostiziert wird. „Nicht jedes Kind, das nicht ruhig auf seinem Stuhl sitzen kann oder in der Schule den Klassenclown spielt, und damit den Unterricht stört, muss automatisch an ADHS leiden“, so Dieter Adam, Gründer des Nachhilfeinstituts Mini-Lernkreis. „Seit Jahren zählen diese sogenannten „auffälligen Kinder oder Jugendliche“ zu unseren Schülern. Wir sind uns diesem Problem sehr bewusst. Insbesondere der Belastung für die betroffenen Familien. Deshalb haben wir für Schüler/innen, die sich nur schlecht über einen Zeitraum von 45 oder mehr Minuten konzentrieren können, ein Konzentrations-Förderprogramm entwickelt, das wir in unseren Nachhilfeunterricht einbeziehen“.

Aber was machen Eltern, wenn Sie die Diagnose ADHS für ihr Kind bekommen. Erschreckend findet Dieter Adam die statistischen Zahlen der Krankenkassen. Allein die Techniker Krankenkasse berichtet von einem Anstieg der verschreibungspflichtigen ADHS-Medikamente für die Versicherungsgruppe 6 – 18 Jahre um 30% in der Zeit von 2006 – 2010. Ist die Diagnose ADHS aber erst einmal gestellt, ist die Verschreibung von Medikamenten vorprogrammiert. Hilft das den Kindern wirklich weiter? „Leider werden hier nur die Symptome behandelt, aber nicht die Ursache“, so Dieter Adam weiter.

Adam rät Eltern, alle anderen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, bevor dauerhaft Medikamente gegeben werden. Das können Konzentrationsübungen, autogenes Training oder z.B. Kinderyoga sein. „Wir dürfen nicht vergessen, welche umfangreichen äußere Reize unsere Kinder heutzutage verarbeiten müssen. Sport und die Pflege von Hobbys statt permanentem Fernsehen und Computerspielen können hier schon viel helfen. Auch eine ausgewogene und gesunde Ernährung spielt ein Rolle. Unsere örtlichen Mini-Lernkreis Leitungen beraten und unterstützen interessierte Eltern gerne“, bietet Dieter Adam an.

Den für Sie zuständigen Mini-Lernkreis erreichen Sie unter der gebührenfreien Rufnummer: 0800-0062244. Weitere Informationen gibt es auch unter: www.minilernkreis.de.

 

 

Das Unternehmen Mini-Lernkreis:

Der Mini-Lernkreis – über 40 Jahre erfolgreiche Nachhilfe, auch in kleinen Orten.

Bereits 1974 wurde das Unternehmen von Dieter Adam gegründet. Von 1994 bis heute ist ein bundesweites Netz von Franchisepartnern entstanden, die in über 1.000 Städten und kleineren Orten in Deutschland professionelle Nachhilfe anbieten. Weit über 100.000 Schülern wurde in dieser Zeit erfolgreiche Nachhilfe erteilt. Der Mini- Lernkreis bietet Nachhilfeunterricht in Kleingruppen mit 2 oder max. 5 Schülern und auch Einzelunterricht zu Hause, in den relevanten Schulfächern aller Jahrgangsstufen an. Mit individuellem Unterricht vor Ort, aktiver Vorbereitung auf Klassenarbeiten, Wiederholung des Lerninhalts (mit Hilfe spezieller Übungsbücher) sowie Konzentrations- und Entspannungsübungen werden das Selbstvertrauen und die Motivation aller Teilnehmer gefördert und gestärkt. Das führt zu mehr als nur Nachhilfe! Unter den gebührenfreien Telefonnummern 0800 / 46 86 64 64 bzw. 0800 / gotomini und 0800-0062244 können Interessenten sich von der örtlichen Mini-Lernkreisleitung beraten lassen. Den für den jeweiligen Ort zuständigen Mini-Lernkreis findet man auch unter www.minilernkreis.de . Der Mini-Lernkreis ist Mitglied im Bundesverband der Nachmittags- und Nachhilfeschulen e.V.Der im Jahr 2003 gegründete Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen e.V. (VNN e.V.) ist der größte deutsche Nachhilfeverband. Er vertritt privatwirtschaftliche Nachhilfeorganisationen mit ihren ca. 2400 angeschlossenen Niederlassungen und nimmt damit über 50 Prozent der institutionellen Nachhilfe ein. Die Mitglieder des VNN e.V. garantieren hohe Qualitätsstandards und individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen oder Einzelunterricht. Dies gibt Eltern, Kindern und Jugendlichen Sicherheit und Orientierung. Außerdem setzt sich der Bundesverband für einen partnerschaftlichen und vertrauensvollen Dialog zwischen Schule, Politik und Wirtschaft ein. Sitz des Bundesverbandes ist Erftstadt.

 

Kontak

Dieter Adam
Mini-Lernkreis – Systemzentrale

Waldstraße 9
66996 Schindhard

06391 / 8389960
systemzentrale@minilernkreis.de

Pressekontakt

Traute Kohl-Feuerbach
Mini-Lernkreisleitung Taunus, Wetterau, Vogelsbergkreis

Teichmühlenweg 3
61381 Friedrichsdorf

06175 / 7843
traute.kohl-feuerbach@t-online.de